October 10, 2006

10. Oktober: Anglesey

Posted in Tagesberichte at 3:45 pm by Ankaa

Da meine Eltern seit gestern da sind und ich den Dienstag frei hatte (mal abgesehen von einer Stunde am späten Nachmittag), hatten wir uns vorgenommen an diesem Tag etwas zu unternehmen. Die Entscheidung fiel zwischen Wandern in den Bergen oder die Insel erkundigen. Da es am Morgen in den Bergen leicht wolkig aussah, wählten wir dann doch die Inselrundfahrt. Und los ging’s. Schon bald verließen wir die Hauptstraße und schlugen uns auf schmalen, einspurigen Straßen durchs Gebüsch. Aber die Landschaft war herrlich! Unbewohnt mit Blick auf Felder und Hecken und Schafe auf der einen Seite und das Meer auf der anderen. Es ist wirklich beeindruckend! Irgendwann haben wir dann wieder zurück auf eine größere Straße und einen Ort gefunden. Unterwegs dann zufällig die größte Kupferabbaustelle der Welt und einen schönen Delphinbeobachtungspunkt gefunden. (Leider waren grad keine Delphine da und mit dem Fahrrad ist es viel zu weit weg) Am frühen Nachmittag sind wir dann in Holyhead angekommen, wo auch der Fährhafen für die großen Dublin-Fähren ist. Dort haben wir uns aber nicht lange aufgehalten, da es an sich nicht viel zu sehen gab und wir versuchen wollten, den Holyhead-Mountain zu finden. Leider war dies schwieriger als gedacht und so beschlossen wir, ein Stückchen Autobahn und dann Straße an der Küste entlang zurück Richtung Bangor zu fahren. Dabei haben wir dann sogar zufällig den Strand gefunden, an dem ich schon in der ersten Woche war! Wir haben Muscheln gesammelt und sind oben auf der Klippe bis vor gelaufen. Ich glaube es ist immer noch mein Lieblingsstrand hier! Danach ging es dann ohne weitere Zwischenstops zurück nach Bangor.

Obwohl Anglesey im Kontrast zum Blick rückwärts gen Bangor sehr flach und eintönig wirkt, ist es erstaunlich wie vielfältig die Landschaft ist. Es gibt Felder, Klippen, Sandstrand, einen „Berg“, unterschiedliche Reliefstärken, Dünen…und alles ist sehr schön. Meinen Eltern und mir hat es sehr gut gefallen. Und ich wurde bestätigt: das Gras ist hier definitiv grüner und die Schafe sind definitiv kürzer (die Beine)!

Ich hatte dann noch mein erstes Tutorial im SOS. Wir haben etwas über Plagiarism erfahren und über Essays. In dem Modul, zu dem das Tutorial gehört, werden nämlich zwei Arbeiten im Rahmen des Tutorials bewertet: ein Essay und ein Vortrag. Damit wir eine Ahnung haben, was bei dem Essay von uns in etwa verlangt wird, sollen wir jetzt in drei Wochen ein 1000-Wörter Essay zu einem Thema unserer Wahl schreiben. Erstmal ist mir auf die Schnelle gar nichts wirkliches eingefallen, aber dann kam mir doch in den Sinn, dass ich ja ein bisschen Ahnung über Whalewatching habe und deshalb schreib ich jetzt über „Whaleatching vs. Whaling“. Mal schaun was das wird…

Unsere Tutorial-Gruppe ist jedenfalls sehr nett und da ich zu früh war und drei andere auch, habe ich die ein bisschen kennen gelernt und ein bisschen unterhalten (bzw. sie haben sich viel unterhalten und ich habe zugehört). Ich bin jedenfalls beim Tutorial wieder bestätigt wurden: mein Tutor ist klasse!

Advertisements

6 Comments »

  1. Tanja said,

    schön mal wieder was von dir zu hören 🙂

    Die Gegend hört sich ja wirklich toll an. Kommen da noch Fotos? Um die Landschaft beneide ich dich echt, da ist hier in London nicht so dolle.

    du hast mal nicht geredet? Lag das an der Sprache oder was anderem? Wenn sich mehrere Briten unternander über irgendwas unterhalten, halte ich auch meistens meine Klappe, weil ich ja noch gerade so verstehe worum es gerade geht, aber nicht genau was genau diskutiert wird…

    _\\// Tanja

  2. Theresa said,

    Schoene Fotos!
    Einen solchen Strand kannst du hier in Tokyo lange suchen. Es gibt etwas, was sich Strand nennt, aber der ist klein, schmutzig und niemand wuerde auch nur im Traum daran denken, ins Wasser zu gehen…
    Ich sage dir, geniess es!
    Viel Spass weiterhin
    Theresa

  3. Marie said,

    Hey Anke,
    das Studium in Whales hört sich ja echt toll an.
    Ja, und den Strand kann ich hier in Ilmenau natürlich auch lange suchen 😉
    Das ist vllt. eine kalte Gegend hier … *brrr*
    Aber ich stell mir das schwierig für dich vor, dass du nicht die ganze Zeit soviel quatschen kannst … 😛
    Noch ne schöne Woche
    Marie

  4. Ankaa said,

    da wollte ich doch eigentlich noch sagen “Klar kommen noch Fotos” 😉 Diesmal hatte aber Papa Foto-Dienst.

    Ja mit dem Reden ist so ne Sache. Wenn man einfach bei ner Gruppe “dabei sein gefragt” wird und die eigentlich gar nicht kennt, will man ja erstens nicht aufdringlich wirken und zweitens ist das so ne Sache. Ich bin froh wenn die sich untereinander unterhalten mitzubekommen worum es geht. Wie Tanja schon meinte…Außerdem konnte ich so ein bisschen “hören und verstehen” üben 😀

    Aber keine Sorge, ich komm hier schon genug zum plappern…hab ja meine Deutschen und Luxemburger 😆

    Hier ist es für Mitte Oktober noch erstaunlich warm, will wer was ab? Also es ist nicht ZU warm, aber sehr angenehm (so 15 Grad). Heute war das Wetter wieder mal sehr für Überraschungen gut: den GESAMTEN Tag war wolkenloser blauer Himmel und dann hatte ich nachmittags 1 Stunde Praktikum und als ich fertig war war es komplett zugezogen und hatte zwischendurch sogar geregnet…
    Aber bis jetzt hab ich mit dem Wetter echt Glück, dafür dass es hier eigentlich so viel regnen soll 😉

  5. Wiebke said,

    @anke: hast du in geo nich aufgepasst? am meer wirds meistens nich so kalt 😛 lass das bloß nich frau eckardt hören, die findet das wahrscheinlich gar nich lustig 😉
    hier isses mittlerweile auch so kalt, dass ich die winterjacke auspacken musste (noch ohne reingezipptes futter … aber damit is sie auch -40° kompatibel ;-))
    am we gehts in die sächsische schweiz … da hab ich dann auch tolle landschaft 🙂 wenn auch kein meer 😦 …

  6. Ankaa said,

    Frau Eckhardt hat froh zu sein, dass ich freiwillig(!!) Geologie mache 😆 Übrigens ist es hier am Wochenende plötzlich richtig kalt geworden…also für Am-Meer-sein-Verhältnisse *g* Aber natürlich wird es hier wohl nicht so kalt wie in Canada mitten auf dem Kontinent 😉

    In der Sächsischen Schweiz kann man wenigstens sehr gut klettern! Und tolle Landschaft ist das da ja sowieso 🙂


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: